Skip to main content

FAQ

Häufig gestellte Fragen

Der Besuch einer Hängebrücke ist nicht alltäglich. Um dir vorab offene Fragen zu beantworten, haben wir dir unsere FAQ zusammengestellt.

Benötige ich spezielles Schuhwerk, um die BLACKFORESTLINE zu besuchen?

Da die Hängebrücke über einen Gitterboden verfügt, bietet sich flaches, aber profiliertes Schuhwerk an wie zum Beispiel Wander- oder Trekkingschuhe. Schmale oder spitze Absätze könnten sich im Boden verfangen und zu Stürzen führen. Wir empfehlen normale, sportliche Schuhe oder insbesondere an nassen Tagen Wanderschuhe.

Darf ich an oder auf der Brücke eine Drohne fliegen lassen?

Im Bereich der Brücke ist das Betreiben einer Drohne verboten. Die Brückenköpfe und die Brückenkonstruktion sind Störfelder für eine Drohne und damit besteht die für Besucher eine potenzielle Gefahr beim Fliegen einer Drohne. Für Einzelfälle im kommerziellen Bereich können Ausnahmegenehmigungen angefragt werden.

Darf ich meinen Hund mitnehmen?

Ja, das Mitbringen von Hunden ist erlaubt! Sie müssen allerdings an der Leine geführt werden – die maximale Leinenlänge beträgt 1 Meter.

Bitte beachten Sie folgendes:
Der Hundebesitzer ist eigenverantwortlich dafür haftbar, die Drehkreuzsperren samt Hund zu passieren. Bedacht werden sollte bitte, dass sich der Laufbelag aus Gitterrosten in einer Höhe von bis zu 120 Metern befindet. Nicht jedes Tier kann mit dieser ungewohnten Situation umgehen. Unter Umständen können die Gitterroste für das Tier als äußerst schmerzhaft empfunden werden, wenn möglich sollte Ihr Liebling mit Hundeschuhen ausgestattet werden. Bei kleineren Rassen empfehlen wir, den Hund zu tragen. Während der Brückenüberquerung ist der Hund äußerst kurz anzuleinen, bestenfalls sollte das Tier direkt am Halsband geführt werden.

Gibt es bestimme Voraussetzungen, wer die Brücke betreten darf?

Eigentlich nicht. Aber Kinder sollten nicht ohne Ihre Eltern kommen. Gerne möchten wir den Rollstuhlfahrern / Kinderwagen ebenfalls den täglichen flexiblen Besuch ermöglichen und nicht nur an speziellen Tagen oder zu bestimmten Zeiten. Der Einlass für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen ist jedoch ausschließlich am Brückenkopf WEST möglich (beim Besucherzentrum / Standort Hangloch) und nur während der Öffnungszeiten des Besucherzentrums (bis einschließlich Oktober täglich 10-16 Uhr). Das Personal vor Ort lässt die Rollstuhlfahrer / Kinderwägen durch die einen separaten Eingang auf die Brücke und auch nur auf derselben Seite wieder raus. Die Anzahl der Rollstuhlfahrer / Kinderwägen wird begrenzt, wodurch kurze Wartezeiten entstehen können.
Generell ist die Brücke auch bei Regen und Schnee für Dich geöffnet, bei einer Unwetterwarnung wird die BLACKFORESTLINE geschlossen.

Kostet die BLACKFORESTLINE Eintritt?

Ja, die Ticketpreise liegen bei 12,00 € Euro für Erwachsen. Für Kinder und Gruppen gibt es Ermäßigungen. Im Eintrittspreis ist immer auch der Eintritt zum Todtnauer Wasserfall enthalten. Gruppenbesucher ab einer Gruppengröße von 21 Personen können mit uns Kontakt über unsere Kontaktseite aufzunehmen.

Ist die BLACKFORESTLINE sicher?

Das Geländer ist erhöht und verkleidet. Die Hängebrücke ist für 1000 Personen ausgelegt. Wir lassen allerdings nur maximal 400 Personen auf die Brücke, damit genügen Freiraum ist, die Brücke auch zu genießen. Sie ist also ausreichend stabil. Und gemeinsam bereitet das Betreten noch mehr Freude.

Wie viele Personen sind gleichzeitig auf der Brücke?

1.000 Personen dürfen gleichzeitig die Brücke betreten. Damit sich unsere Gäste wohl fühlen, lassen wir aber nur maximal 400 auf einmal die BLACKFORESTLINE betreten. So kann jeder seinen Besuch genießen. Die Stegbreite liegt bei 120 Zentimetern.

Weitere Themen

Mehr über die BLACKFOREST­LINE

Unsere Locations

Weitere Brücken­standorte

Entdecke hier unsere weiteren Brückenstandorte der Eberhardt Gruppe!